- go-stirl

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vehicles
Für 2010 hatten wir bei Alamo am Flughafen Toronto die Wahl zwischen einem Chrysler 300 Touring oder einem Ford Mustang Cabrio. Obwohl bereits seit 2004 nahezu unverändert auf dem Markt, hat das markante Erscheinungsbild des Chryslers nicht an Anziehungskraft verloren. Und einen 300 wollte ich schon immer mal fahren, dadurch war die Entscheidung leicht. Anders als in Europa werden nur die Modelle mit den V8-Motoren als "300C" bezeichnet. Der Chrysler 300 hat die gleiche Basis wie der Dodge Magnum, unser 2009er Mietwagen. Allerdings hatte er einen größeren Motor - den 3.5 V6 mit 250 PS - und eine bessere Ausstattung. So waren beispielsweise Ledersitze, elektrisch verstellbarer Fahrersitz und Zwei-Zonen-Klimaautomatik mit an Bord.
    

Der Wagen hatte gerade mal 30 km auf dem Tacho stehen. Wunderbar laufruhig und das Fahrwerk bügelte die schlechten Straßenverhältnisse in und um Toronto gut weg. Gepäck hatten wir diesmal nicht allzu viel mit, von daher war die Kofferraumgröße mehr als ausreichend. Noch ein paar weitere Taschen hätten problemlos in den Kofferraum gepasst.
    

Für Geradeaus-Fahrten waren die Ledersitze sehr bequem. Bei zügigen Kurvenfahrten rutscht der Fahrer jedoch auf dem glatten Leder gnadenlos hin und her. Der Seitenhalt ist quasi gleich Null. Erstmals hatte ich zum Mietwagen ein Navi mit gemietet, was sich als sehr hilfreich erwies. Zum Spritverbrauch kann ich nicht viel sagen, da wir insgesamt nur 434 km mit dem Wagen unterwegs waren und ich deshalb nicht einmal tanken war. Die Tankfüllung war im Mietpreis inbegriffen und der Tank bei der Abgabe noch ca. 1/4 voll.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü