- go-stirl

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

USA 2009 - 2013

Text + Fotos: Enrico Stirl

Die nächstgelegene Stadt zum KSC ist Titusville. Die Stadt hat einen kleinen Regionalflughafen und dort befindet sich das Valiant Air Command War Bird Museum. Hier werden Flugzeuge aus verschiedenen Epochen aufwändig restauriert und ausgestellt. Eintritt $ 18,- bzw. $ 5,-. Die Sammlung ist inzwischen schon recht umfangreich und Mitarbeiter geben gern Auskunft zu den Modellen. Das Polizeimuseum von Titusville wollten wir ursprünglich auch noch anschauen, haben es dann aber aus Zeitgründen streichen müssen.

Die nächsten beiden Tage verbringen wir in den Universal Studios Florida und Island of Adventure. Die beiden Parks liegen nebeneinander und wir haben ein Park-to-Park-Ticket, mit dem man beliebig oft zwischen beiden Parks wechseln kann. Am günstigsten ist es, die Tickets vorab übers Internet zu kaufen. Vor Ort sind die Preise etwas höher. Unser absoluter Favorit ist der Simpsons-Ride. Diesen Simulator, der einem das Gefühl gibt, sich mitten im Trickfilm zu befinden, kannten wir schon aus den Universal Studios in Hollywood. Irgendwann habe ich aufgehört zu zählen, wir sind ihn dutzende Mal gefahren. Ricardos Favorit ist MiB, bei dem man durch ein Gelände fährt und mit Laserkanonen Aliens eliminiert. Was das Essen anbetrifft sollte man sich selbst ein paar Kleinigkeiten einpacken. Sonst zahlt man $ 7,99 für einen Cheeseburger oder $ 5,- für zwei Kugeln Eis. Die Tagestemperaturen klettern inzwischen auf 27° C, nach den Studios gehen wir noch am Motel in den Pool.

Die beiden Tage in den Studios gehen ruckzuck vorüber.

Die Temperaturen steigen unaufhörlich weiter an und erreichen schließlich laut Bordcomputer 89° F – das sind 32° C. Das Orlando Science Center ist ein großes Museum in Orlando, welches naturwissenschaftliche Themen abdeckt. Zum Zeitpunkt unseres Besuchs gastiert zusätzlich eine Wanderausstellung zu Star Wars. Diese Filmreihe ist zwar nicht so mein Fall, wohl aber für Ricardo. Und so machen wir uns auf den Weg zum Museum. Parken kann man nebenan im Parkhaus für $ 5,- Tagestarif. Eintritt ins Museum inkl. Star Wars Ausstellung ist $ 27,- bzw. $ 20,-. Zu sehen sind Requisiten, Modelle und Kostüme. Dazu verschiedene Informationen. Man kann auch auf einem Luftdruckgleiter gleiten. Wir begeben uns also auf die dunkle Seite des Museums - wörtlich. Denn die Ausstellungsräume sind recht finster gehalten. Und man darf nicht mit Blitz fotografieren. Deshalb ist die Bildqualität auch nicht so dolle.

Damit neigt sich dann unser Aufenthalt in Florida auch so langsam seinem Ende entgegen. Im Nachbarhotel Travel Lodge kann man ein Business Center nutzen. Das bedeutet, man füttert einen Computer mit Geld und kann dafür das Internet inkl. Drucker nutzen. Dadurch können wir uns die Sitzplätze für den Rückflug schon vorher reservieren und die Bordkarten ausdrucken. Rückflug ist dann um 20:00 Uhr Ortszeit mit Lufthansa und einem A340 nach Frankfurt. Mehr schlecht als recht trotzt man ein paar Stunden Schlaf im Flieger ab und nach noch nicht einmal 9 Stunden steigen wir wieder aus. 2,5 Stunden später dann noch mit einem A319 nach Dresden und wir sind in der grauen verschneiten und kalten deutschen Winterwelt zurück.
Zurück zu Teil 2 oder Home

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü